Was ist ein Sexfight? – Einige Erklärungen

Sexfights sind das Hauptthema dieser Webseite. Wer nicht oder nicht genau weiß, was das ist oder wissen will, um welche Art des Sexfight es geht, wird dies hier herausfinden.

sexfight, nackt ringende Frauen

Bei den Kämpfen, um die es auf dieser Webseite geht, handelt es sich grundlegend ersteinmal um eine Form des Ringkampfes. Zwei Frauen treten auf einer Matte gegeneinander an und versuchen die Schultern der jeweils anderen auf die Matte zu drücken, also sie zu pinnen, oder sie zur Aufgabe zu bringen. Es geht um Pins und Submissions. Jede Aufgabe und jede Schulterung der Gegnerin bringt einen Punkt. Wer nach Ablauf der Zeit die meisten Punkte erzielt hat, ist die Siegerin. Wie viel Zeit das ist, ist natürlich von Kampf zu Kampf unterschiedlich festzulegen.

beim Sexfight erlaubte Technik

Ein Sexkampf, Sexfight oder auch Sexringkampf ist aber, wie das Wort andeutet, etwas sexuelles. Es wird Nackt gekämpft und eine weitere Möglichkeit für eine Ringerin zu siegen, und zwar bevor die Zeit abläuft, ist es, die Gegnerin zu einem Orgasmus zu zwingen. Dazu dürfen neben den herkömmlichen Techniken und Griffen, die beim Pin-and-Submission-Wrestling erlaubt sind, auch die Hände an der Klitoris der Gegnerin benutzt werden. Ziel muss es also sein, die Oberhand zu erringen und die Gegnerin ausreichend zu fixieren, aber selbst noch eine Hand frei zu haben, um die Stimulation zu beginnen. Die Gegnerin wird dann im Optimalfall bis zum Höhepunkt gebracht oder aber sie ergibt sich, wenn sie sich nicht befreien kann, aber natürlich auch eine neue Chance möchte anstatt den Kampf sofort zu verlieren. Hierbei werden also in erster Linie auch Punkte durch Aufgaben erzielt, ebenso wie durch herkömmliche Aufgabegriffe. Jedoch dient der Einsatz der Finger am Geschlecht der Gegnerin auch dazu, diese zu zermürben, zu provozieren und durch die Steigerung ihrer Lust ihre Kampfmoral und Konzentration zu mildern. Geht eine Ringerin geschickt mit ihrer Gegnerin um, fühlt diese, wie dauerhaft in ihrem gesamten Körper der Orgasmus droht. Die Gegnerin in Ekstase zu bekommen und zu halten ist eine wichtige Methode bei einem Sexfight.

Welche Frauen treten zum Sexfight an?

Sowohl heterosexuelle, bisexuelle als auch lesbische Frauen können Interesse an so einem Kampf haben. Auf die sexuelle Orientierung kommt es weniger an, sondern viel mehr auf eine Lust am Kampf gegen eine andere Frau und wie sexuell behaftet diese Lust ist. Frauen, die nur aus Spaß raufen oder Kampfsport betreiben, werden kein Interesse daran haben. Frauen, denen das Kämpfen sexuelle Lust bereitet möglicherweise schon.

Bei heterosexuellen Frauen rührt die Lust möglicherweise unterbewusst daher, dass im Zuge eines sportlichen Wettkampfes eine Konkurrentin besiegt werden kann. Bei lesbischen Frauen möglicherweise durch die Aussicht darauf, die Gegnerin sexuell zu demütigen, also eine Sadistische – oder im falle einer Niederlage eine masochistische – Vorliebe in einem sportlichen Wettkampf auszuleben. Für lesbische und bisexuelle Frauen kann ein Sexfight auch eine form von Sex oder das Vorspiel für diesen sein. Bei Hetero-Frauen ist das nicht so. Für sie ist das Sexringen neben Sex mit einem Mann zu haben, ein komplett eigener Bereich ihrer Sexualität.

Ich selbst bin heterosexuell und kann daher auch nur aus dieser Sicht schreiben, auch wenn ich vermuten kann, wie es bei anderen ist oder von Kontakten Erfahrungen einbeziehen kann.

Welche Formen des Sexfight gibt es?

Wer einen Sexfight veranstalten will, kann dies natürlich nach herzenslust und den eigenen Vorlieben nach selbst bestimmen. Viele lesbische Frauen werden mehr sexuelle Aktionen in den Kampf einbauen wollen oder manche Frauen wollen ohne Punkte kämpfen bis zum Ende oder gar Punkte nur für Orgasmen vergeben, sodass Siegerin wird, wer die Gegnerin zu mehr Höhepunkten zwingen konnte. Davon abgesehen kann es Sexfights natürlich auch nicht nur für Frauen geben.

Ultimate Surrender ist beispielsweise eine bereits real und offiziell existierende Form von Sexfight. Der Konsens ist meist, dass der Orgasmus zur Niederlage führt. Im Sexringkampf auf Zeit- bzw. Punktelimit und bei in Runden eingeteilte Sexkämpfen ist es so.

Wofür kann Sexfight noch stehen?

Sexfight ist wie man sieht nicht gleich sexfight. Viele dinge können ein sexueller Kampf sein. Das muss nicht unbedingt ein Ringkampf sein. Somit ist der begriff Sexringen oder Sexringkampf schon präziser. Ein sexfight könnte auch ein kampf sein der ganz und gar nicht sportlich ist, während beim sexringkampf schon im Wort kommuniziert wird dass es um Kampfsport geht. Noch eine weitere abstufung ist der begriff „sexueller Ringkampf“ bei dem dann ganz klar ist dass es um einen Ringkampf geht, der aber in irgendeiner Form Sexuell ist.

Es kann sich bei sexfight auch generell um das phänomens eines Kampfes zwischen geschlechtern oder ein Kampf bei dem sexuelle lust empfunden wird. Dazu muss es im Kampf nicht unbedingt sexuelle aktionen geben und es muss nicht unbedingt ein Ringkampf sein. In jedem fall ist ein Sexringkampf oder Sexueller Ringkampf aber gleichzeitig auch ein Sexfight.

Die abgrenzung zwischen Sexringkämpfen die weitestgehend erst einmal auf Sportlichem Pin- and Submission Wrestling basieren und Sexfights die gar kein Sport sondern reine erotik sein sollen, ist sehr wichtig.